Stadtmuseum Brugg - Stäblisaal und historische Sammlung

Im ehemaligen Zeughaus befindet sich eine historische Sammlung.

Das Heimatmuseum Brugg wurde 1964 eröffnet. Es befindet sich im 1673 erbauten Zeughaus in der Unteren Hofstatt in der Altstadt, gegenüber dem historischen Salzhaus. Das Alte Zeughaus gehört der Ortsbürgergemeinde Brugg, und das Museum wird von derselben betrieben. Es enthält eine heimatkundliche Sammlung mit Feuerwehrgeräten, Waffen, Möbeln, Handarbeiten, Spielsachen, Zinngeschirr, der alten Kirchturmuhr und vielem mehr, was zum Entdecken, sich Erinnern und Erzählen einlädt. Im Stäblistübli sind rund 30 Werke des in München tätigen Malers Adolf Stäbli (1842-1901) ausgestellt. Daneben besitzt es eine Grafiksammlung mit Blättern von Emil Anner, Gottlieb Müller-Brugg, Ernst Geiger und anderen Brugger Künstlern. Im gediegenen Ambiente des Stäblistüblis finden auch Ziviltrauungen statt. Sonderausstellungen und Veranstaltungen bringen dem Publikum verschiedenste Themen, meist mit Bezug zu Brugg, nahe. Die Altstadt Brugg ist vom Bahnhof aus gut zu Fuss zu erreichen, Parkplätze befinden sich am Rande der Altstadt. Lohnenswert ist ein Rundgang durch die Gassen der Altstadt hin zur Brücke, welche über die Aareschlucht führt und der Stadt den Namen und auch das Wappen (mit den ehemals beidseitigen Türmen) gegeben hat. Ein Besuch lässt sich mit einem Spaziergang oder einer Wanderung entlang der Aare kombinieren. Einkaufs- und Verpflegungsmöglichkeiten gibt es in der Altstadt oder in Richtung Bahnhof.