Kirche Bözen

Reformierte Kirche mit Auferstehungsfenster.

Pfarrkirche mit Auferstehungsfenster und Daxelhoferscheibe.
Die mittelalterliche Marienkapelle, wahrscheinlich Ziel von Prozessionen, wurde 1667 als reformierte Saalkirche im bernischen Spätbarock-Stil neu erstellt. Besonders sehenswürdig ist das farbenprächtige, von Felix Hoffmann geschaffene, Auferstehungsfenster (1961) in der Mitte des Chores. Es zeigt neben der sieghaften Christusfigur den Propheten Jona und die Frauen neben dem leeren Grab. Interessant ist auch die Daxelhoferscheibe aus dem Jahre 1668. Das Doppelwappen Bern und der gekrönte Reichsschild zeigen, dass sich damals die alte Eidgenossenschaft nach wie vor zum "Heiligen römischen Reich deutscher Nation" bekannte. Auf dem Sockel befindet sich das Stifterwappen Daxelhofer und die Inschrift "Herr Niclaus Dachssel Hoffer der Zeit Hoffmeister zu Königsfelden 1668".

Anreise:
Mit SBB nach Brugg (AG) oder Frick, Postauto Linie 527 nach Effingen bis Haltestelle Bözen Mitteldorf oder Post.