Mühlenmuseum Mittlere Mühle Schinznach-­Dorf

Die 1317 zum ersten Mal urkundlich erwähnte Mittlere Mühle wurde 2010 renoviert und als multimediales Museum eingerichtet.

Von den ursprünglich drei vorhandenen Mühlen in Schinznach-Dorf ist allein die Mittlere Mühle noch funktionsfähig.

Das vom Wasserrad angetriebene Mahlwerk wird heute noch zum Schroten von Einkorn, einer alten Weizensorte, benutzt. Die Müllerbrauerei in Baden braut daraus ein naturtrübes Urweizenbier. So ist die Mittlere Mühle nicht nur Museum, sondern auch lebendiges Industriedenkmal.

Nach Einbau einer motorbetriebenen Walzenmühle 1940 zerfiel das nicht mehr benötigte Wasserrad. Es wurde 1998, zusammen mit dem letzten Steinmahlwerk, mit Hilfe der Schoggitaleraktion, eines Staatsbeitrages und freiwilligen Helfern renoviert.

Die Mahlstube wurde nach der Renovierung als multimediales Museum konzipiert. Dank finanzieller Beiträge der Gemeinde, der Denkmalpflege und des Lotteriefonds und unzähligen Arbeitsstunden freiwilliger Helfer ist die Mühle heute eine Sehenswürdigkeit.

Anreise: Mit dem Bus von Brugg, an der Bushaltestelle Post Hinweisschild zur Mühle.

Weitere Anmerkungen: Das ganze Jahr über sind Gruppenführungen mit oder ohne Apéro möglich. Für Schulklassen und Gruppen existiert ein Programm „Vom Korn zum Brot“, in welchem die Besucher selber im Holzbackofen in der Emmerstube ihr Brot backen und anschliessend die Mühle besichtigen können.