Mönthal - Eingebettet in die Jurahöhen

Das Dorf wird Rings umkränzt von waldigen Jura-Aufschichtungen.

"Müendel" wie Einheimische das Dorf nennen, ist eine kleine Landgemeinde im Kanton Aargau, Bezirk Brugg und liegt in der obersten Mulde der Ampfernhöhe, einem wenig bekannten Juraübergang, der vom Aaretal in das Rheintal führt.
 
Hier, am obersten Lauf des Schmittenbaches, der bei Villigen in die Aare fliesst, liegt die geschlossene Siedlung welche sich auf 479 m.ü.M. befindet und auch der Weiler "Ampfern" sowie einige Einzelhöfe im weiteren Talkessel angehören.

Besucher und Wanderer erfreuen sich immer wieder an den vielen Naturschönheiten des Tales. In Mönthal geniesst man die gute Luft sowie die Stille. Zahlreiche Ruhebänke und eine Aussichtsplattform auf dem Cheisacherturm laden zum Verweilen ein. Für Walker und Biker bietet die Landschaft, mit seinen unzähligen Walking- und Velotrails, optimale Bedingungen. Der bestens ausgebaute Radweg Richtung Remigen bildet eine sehr schöne Route fernab des hektischen Verkehrs. Dank dem ländlichen und intakten Lebensraum ist hier in Mönthal für Ruhe und Gelassenheit gesorgt.

Romanisch-gotische Pfarrkirche
Als Kapelle hat das dem Heiligen Georg geweihte Kirchlein wahrscheinlich schon früher bestanden. Zur Ausstattung der Kirche gehören ein spätgotischer Taufstein aus dem 15. Jahrhundert, eine frühbarocke Kanzel (1613), die1641 eingebaute Holzempore, im Ostfenster des Chors eine prächtige Rundscheibe mit Lamm Gottes und Wappen der Ratsherren von Brugg (1590). Gegenwärtige und frühere Renovationen geben dem Kirchlein weiterhin mittelalterliches Gepräge und zeugen von grossem Bemühen um Erhaltung des schönen, schmucken Gotteshauses.

Cheisacherturm
Der Cheisacherturm liegt im oberen Teil des aargauischen Fricktals im Grenzgebiet der Gemeinden Gansingen, Laufenburg und Mönthal. Von der obersten Plattform aus (698 m.ü.M.) hat man eine für die Region einmalige Rundsicht bis in die Alpen, den Schwarzwald und die Vogesen. Wer den Turm besteigt, dem eröffnet sich vor allem auch die Sicht auf die näher liegende landschaftliche Vielfalt und Eigenart dieses Schutzgebietes von nationaler Bedeutung.

Rebberg und Trockenstandort an der Burghalde
Verschiedene Rebbauern bieten ihre Weine jährlich in den Rebhäusern zum Verkosten an. Am selben Hang wie die Reben gedeihen und stehen in den Gebieten Neuberg und Neumatt wunderschöne Magerstandorte mit Orchideen unter Schutz.

Fossilien
Das Gebiet um Mönthal ist für seinen Fossilienreichtum bekannt. In den Schichten des ehemaligen Jurameeres kommen sehr schöne Trigonien, Brachiopoden (Muschelarten), Ammoniten und Schwämme vor.

Historische Grenzsteine
An der Grenze zur Gemeinde Sulz können drei Grenzsteine mit Berner und Österreicher Wappen entdeckt werden. Sie stammen aus der Zeit, als die nördliche Gemeindegrenze von Mönthal zugleich Landesgrenze zum vorderösterreichischen Fricktal war.