Schwarzer Turm

Das Wahrzeichen der Stadt Brugg.

Unmittelbar neben der Brücke erhebt sich das Wahrzeichen der Stadt Brugg, der Schwarze Turm. An der engsten Stelle der Aare seit dem Ausfluss aus dem Thunersee (seit der Jura-Gewässer-Korrektion: Bielersee) überspannte bereits in römischer Zeit eine Brücke den Fluss.

In der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts erfolgte der Bau des Turmes zum Schutz der Brücke, wohl auf Anordnung von Graf Albrecht III. von Habsburg. In diesen Zeitraum dürfte auch die Gründung der Stadt Brugg fallen, welche der Überlieferung nach 1284 durch König Rudolf das Stadtrecht verliehen erhielt.

Während der untere Teil des Turmes aus Steinen des nahe gelegenen Legionslagers Vindonissa errichtet worden war, wurden für die Erhöhung des Turmes 1532 Tuffsteinquader aus dem Steinbruch verwendet. Der Zugang in den Turm erfolgt seit 1579 durch das südseitig angebaute Rathaus.